Eine Entscheidungshilfe für alle Unentschlossenen

Was Lehrerinnen zum Lieblingslehrerplaner sagen

Warum der Lieblingsplaner der Lieblingslehrerplaner ist!

von Ulrike, Grundschullehrerin aus Mönchengladbach

Zuerst das Wichtigste: Ich hatte sie alle! Im Ernst! Ich bin seit 17 Jahren im Schuldienst und jedes Schuljahr nehme ich mir aufs Neue vor, endlich eine vernünftige »Buchführung« zu schaffen! Ich hatte große und kleine Planer, Lose-Blatt-Sammlung und elektronische Verwaltung! Nach 4 Wochen war es dann spätestens mit dem guten Vorsatz vorbei, es lebten die Klebezettel und das Hirn! In den letzten zwei Jahren hatte ich eine entzückende, sehr planvolle Kollegin an meiner Seite – das half.

Aber dann – die Kollegin wurde schwanger und ich brauchte Unterstützung! Gekauft habe ich mir den Lieblingslehrerplaner eigentlich nur, weil er hübsch war. Verfolgt vom schlechten Gewissen, weil 35€ für 4 Wochen (s.o.) schon recht viel ist … 

Was soll ich sagen – das Halbjahr ist rum und ich benutze ihn immer noch! Täglich! Meine eigenen Kinder nennen ihn liebevoll »Mamas Brain«! Und dazu ist er wirklich geworden! 

Links habe ich mir eine »Wichtig-Liste« eingerichtet. Dort hake ich alles ab, was erledigt ist. 

Auch die vorgegebenen Listen sind durchaus praktisch. Wir haben solche zwar auch in den Klassenbüchern, hier aber kann ich nach Herzenslust auch alles Andere eintragen. Ich benutze sie zum Beispiel als Sammellisten, notiere, welches meiner Kinder welches Arbeitsheft fertig hat oder wer bei der Leseförderung war. 

Und auch für ganz eigene Verwendung findet sich Platz. Der Planer und seine Listen sind sehr universell einsetzbar. Auch die Stundenplanseite mag ich wirklich gern – endlich mein Stundenplan und der Klassenplan auf einer Seite.

Gerne zeige ich auch noch eine normale Woche – und bevor ihr euch wundert: ich arbeite eine halbe Stelle. Aber auch für eine ganze Stelle ist genug Platz zum Planen vorhanden.

In die Wochenübersicht kommt alles rein, was in der Woche so ansteht – natürlich und vor allem der Unterricht. Aber auch der ganze schnöde Kleinkram: Kakaogeld, Klassenkasse, Vertretungsstunden, Gesprächstermine, Konferenzen usw.! Die Liste ist beliebig erweiterbar – Platz ist auf alle Fälle genug da. Wenn ich dann doch spontan etwas anders mache, wird gestrichen, radiert und gekritzelt (verzeiht der Planer übrigens auch ;-). Und genau hierin liegt für mich das größte Plus – ich habe ENDLICH alles an einem Fleck. 

Vorher hatte ich einen Kalender, ein Ringbuch mit Listen und eine Pinnwand mit Zetteln. Immer blöd, wenn man dann doch zu Hause fix etwas nachsehen möchte. Oder mal eben etwas eintragen. Oder, oder, oder …

Ob´s auch was gibt, was mich stört? Klar – ich wünschte, der Planer würde nur 20 Gramm wiegen und in die Hosentasche passen! Ironie aus!

Ihr mögt euch fragen, warum es aber nun ausgerechnet der LIEBLINGSLEHRERPLANER sein muss – mit einem anderen kommt man doch sicher auch ins Ziel?! Das mag sein, mir ist es aber noch nicht gelungen – und ich war stets bemüht. 

Für mich gilt auf jeden Fall: Ich werde es wieder tun! Und diesmal ohne schlechtes Gewissen. 

Und an die Kollegin, die mich nach dem Erwerb des Planers mit einem milden Lächeln bedachte (»Schätzelein, ein Planer in der Tasche macht noch keine Planerin!«): ÄTSCH! Doch!!!

Wir sind überzeugt davon, dass der Lieblingslehrerplaner einer der besten und schönsten Lehrerkalender auf dem Markt ist.

Du nutzt den Lieblingslehrerplaner 2017/2018 bereits für deine Unterrichtsplanung und bist richtig zufrieden mit dem Kalender? Dann schreib uns doch deine ganz persönliche Lieblingslehrerplaner-Rezension mit einem etwas ausführlicheren Text und vielleicht ein oder zwei Fotos von deiner täglichen Planung mit dem Lieblingslehrerplaner.

Deine Mühe soll natürlich auch belohnt werden! Wenn wir deinen Beitrag veröffentlichen, bekommst du ein schönes großes Package samt Planer aus unserem Sortiment oder gerne einen Gutschein für unseren Shop.

Gerne würden wir hier 4–6 tolle Lehrerinnen-Rezensionen zeigen, damit Kolleginnen sich eine Meinung zum Lieblingslehrerplaner machen können.

Schreib uns deine Erfahrungen mit dem Lieblingslehrerplaner … wir freuen uns sehr auf deine Mail an post@amoedo.de