Blick hinter die Kulissen

Wie Dein Lehrerkalender hergestellt wird

Was uns bei der Produktion wichtig ist

Regionale Produktion

Wir finden es sehr wichtig mit einer regionalen Druckerei und Buchbinder zusammenzuarbeiten. Der Lehrerkalender wird in München gedruckt und im Allgäu gebunden. Die Druckerei kennen wir schon seit knapp 15 Jahren und finden die persönliche Betreuung einfach toll. 

Buchbindung mit Faden

Der Lehrerkalender ist mit einer äußerst haltbaren Fadenbindung gebunden. Damit ist Dein Kalender für Deine tägliche Verwendung sehr gut gerüstet, nicht zuletzt wegen der schönen Farben des Bindefadens, der Lesebänder und des Kapitalbandes. 

Farben

Mit frischen Pantonefarben, die jeden Tag Spaß machen, plant es sich gleich viel schöner. Die Tristesse hat damit ganz sicher keine Chance. Metallic-Grün als Hauptfarbe und Rosa als Akzentfarbe ergeben eine wunderschöne Kombination und passen perfekt zu den beiden unterschiedlichen Covern.

Qualität

Offsetdruck

Auf einer neuen Heidelberger Druckmaschine wird der Lehrerkalender Bogen für Bogen gedruckt, perforiert, gefalzt, zusammengetragen und schließlich gebunden. Gedruckt wird der Kalender mit Pantone-Farbtönen mit denen sich sehr feine Linien und ein reines Druckbild darstellen lassen. Das verleiht dem Kalender einen echt schönen und edlen Charakter.

Qualität

Haptisches Papier

Der Lehrerkalender ist auf einem leicht gebrochen weißen (nicht hochweiß), 80g/qm schweren Papier gedruckt. Das Papier kommt von der Firma Geese und bietet eine ganz tolle Haptik, da es sich durch etwas mehr Volumen dicker anfühlt als andere Papiere gleichen Gewichtes und verfügt über sehr gute Schreibeigenschaften. Es ist FSC zertifiziert und wird klimaneutral hergestellt. 

Leider sind wir für das Schuljahr 2017/2018 komplett ausverkauft.